vom 26.09. bis zum 28.09.2018
 

"Er ist plötzlich so schwierig..."
Umgang mit Trennungskindern und ihren Eltern

Immer wieder stehen wir als Erzieher/Innen vor der Situation, dass Eltern sich trennen und die Kinder unter dieser Situation leiden. Oft zeigen Kinder bereits Symptome bevor die Trennung der Eltern „offiziell“ wird. Für die Erzieher/Innen ist es dann sehr schwierig diese Themen den Eltern gegenüber anzusprechen.
In diesem Seminar geht es um die Bedürfnisse und möglichen Verhaltensweisen der Kinder, was sie brauchen und welcher Umgang ihnen gut tut. Ebenso wird der Umgang mit den sich streitenden Eltern thematisiert und in kleinen Gruppen durchgespielt. Auch die rechtliche Situation bei schwierigen Abholsituationen werden wir besprechen.

Seminar für MitarbeiterInnen in Kindergärten und Kindertagesstätten
Gustav Stresemann Istitut in Niedersachsen e. V.
Europäisches Bildungs- und tagungshaus Bad Bevensen
Klosterweg 4, 29549 Bad Bevensen
vom 26.09.2018 um 10.30 Uhr bis 28.09.2018 um 13.00 Uhr

 

 24.10.2018

Grenzen setzen, Beziehung erleben, Respekt gewinnen
Unser Umgang mit Konflikten im Gruppenalltag

Schwierige Situationen im Kita-Alltag gibt es täglich und so manches Mal wünschen wir uns, wir könnten neu, anders und konstruktiver damit umgehen. Im Stress reagieren wir jedoch meist auf gewohnte, eingefahrene Weise, was die Situation nicht unbedingt entspannt oder einer Lösung zuführt. Wie kommen wir aus diesen Mechanismen raus? In diesem Seminar werden wir auf die Konflikte aus einem anderen Blickwinkel schauen und neue Umgangsweisen kennenlernen. Die neu gewonnen Haltungen können unsere Beziehung zu den Kindern, zu den Kollegen und zu der Arbeit insgesamt nachhaltig zum Positiven verändern. 

Seminar für MitarbeiterInnen in Kindergärten und Kindertagesstätten
VHS Geesthacht
Buntenkamp 22, 21502 Geesthacht
am 24.10.2018 von 09.00 bis 16.00 Uhr

 

29. und 30.10.2018

„Wenn Kinder beißen, hauen, kratzen“
Unser Umgang mit aggressivem Verhalten bei Kindern

Ein Kind, das sich anderen gegenüber auffallend aggressiv verhält, kann die ganze Gruppe dominieren und den Spielbetrieb lahmlegen. Wir Erwachsenen geraten dann häufig an unsere Grenzen.
Was kann hinter diesem aggressiven Verhalten stecken?
Aggressionen sind wichtige Emotionen, die wir entschlüsseln müssen, sonst setzen wir das Selbstwertgefühl unserer Kinder aufs Spiel. Wenn wir das aggressive Verhalten als Einladung verstehen, können wir unsere Beziehung zu dem Kind verbessern und den gesamten Gruppenprozess positiv beeinflussen.
Wie das in der Praxis aussehen kann und welche Haltung wir dafür einnehmen müssen, werden wir gemeinsam besprechen und an Beispielen praktisch erproben.

Zwei Tagesseminar für MitarbeiterInnen in Kindergärten und Kindertagesstätten
Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig Holstein
Esmarchstraße 4 , 23795 Bad Segeberg
am 29. und 30.10.2018 jeweils von 09.00 bis 16.00 Uhr

 

06.11.2018

Von Stressblockaden zum neuen Flow II

Viele MitarbeiterInnen von Kindertageseinrichtungen fühlen sich am Ende eines Arbeitstages erschöpft und ausgelaugt. Ihre Energiereserven sind aufgebraucht. Das kann in der Folge zu chronischen Erschöpfungszuständen führen.
In diesem Seminar wollen wir den Ursachen für den Energieverlust auf die Spur kommen und Wege kennenlernen, wie wir energetisch stabil und motiviert unsere Arbeit tun können.
Diese Fortbildung richtet sich an Teilnehmer des Grundlagenseminars.

Seminar für MitarbeiterInnen in Kindergärten und Kindertagesstätten
Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig Holstein
Esmarchstraße 4 , 23795 Bad Segeberg
am 06.11.2018 von 09.00 bis 16.00 Uhr

 

09.11.2018

Zappelphillipp und Tollpatschkind
Frühkindliche Reflexe als Bausteine der Entwicklung

Warum können manche Kinder nicht still sitzen oder auf Anweisungen hören, keine unvorhergesehenen Änderungen ertragen, sind ängstlich oder hyperaktiv ...oder, oder, oder?
All diese Verhaltensweisen können mit nicht vollständig abgelösten frühkindlichen Reflexen zu tun haben. In diesem Kurs werden wir die wichtigsten Reflexe kennenlernen mit ihrer Funktion in der frühen Kindheit. Bestehen sie beim Kind über ein Alter von ca. 2 Jahren fort, kann es zu vielerlei Auffälligkeiten kommen. Wir werden diese Symptome deutlich machen und Möglichkeiten der späteren Ablösung durch spielerische Übungen kennen lernen.

Seminar für MitarbeiterInnen in Kindergärten und Kindertagesstätten
VHS Barteheide
Am Markt 4,  22941 Bargteheide
am 09.11.2018 von 09.00 bis 16.00 Uhr

 

12.11.2018

... und täglich grüßt das gleiche Chaos?
Ideen und Anregungen von Jesper Juul  für den Erzieheralltag

Das kennen wir doch alle: Wir gehen voller guter Absichten und Konzepte für ein gutes Miteinander in die Kita – und es funktioniert einfach nicht. Einige Kinder machen nicht mit, halten sich nicht an Regeln und ziehen dabei andere mit.
Solche Situationen sind frustrierend – und wie leicht geben wir dann den Kindern  oder deren häuslichem Umfeld „die Schuld“. Dennoch können wir viel tun um die Situation zu wenden.
ErzieherInnen wollen wertvoll für die Entwicklung der Kinder sein – und sind es ja auch. Kinder wünschen sich im Prinzip nichts sehnlicher als dazu zu gehören – und da gibt es viele Wege zueinander.
In diesem Seminar werden wir der Sehnsucht wertvoll sein und dazugehören zu wollen nachgehen. Nicht durch das Erlernen einer speziellen Methode, sondern durch das Einnehmen und Üben einer gleichwürdigen Haltung.
Das Seminar basiert auf den Grundlagen der Pädagogik Jesper Juuls. Der dänische Familientherapeut ist weit über die Grenzen Dänemarks hinaus bekannt und international geschätzt.

Seminar für alle Fachkräfte in Kita, Hort und Ganztagsschule
VHS Lüneburg
Haagestr. 4, 21335 Lüneburg
am 12.11.2018 von 09.00 bis 16.30 Uhr

 

14.11.2018

Freiräume für Kinder

Wir alle wollen nur das Beste für unsere Kinder. Aber was genau könnte das sein? Die Schulen und Kitas haben gewisse Vorstellungen von dem, was ein Kind braucht und lernen sollte. Wenn das für die Eltern nicht reicht, wird im Freizeitbereich nachgebessert: Mit Musikunterricht, Sportverein, usw. Dabei spüren die Eltern eine Verantwortung ihren Kindern alles bieten zu wollen, was in ihrer Macht steht. Viele Eltern umsorgen liebevoll ihren Nachwuchs, ängstlich darauf bedacht, dass ihnen nichts passiert. Keine Abenteuer, keine Fehler. Kein Platz für Freiräume durch zu viel gutgemeinte Kontrolle. Wenig Gelegenheit zum zweckfreien Spielen und Ausprobieren, um die kindliche Neugierde zu stillen.
Aber was kann ich meinem kleinen oder größeren Kind denn überhaupt zumuten, wie kann ich ihm Vertrauen schenken, dass es sich nicht in gefährliche Situationen begibt? Und was mache ich mit meinen Sorgen?
Diesen oft gestellten Fragen von Eltern und pädagogischen Fachkräften wollen wir an diesem Abend nachspüren.

Vortrag für pädagogische Fachkräfte und Eltern
Kinder Kultur Jever (Ina Berger)
Graf-Anton-Günther-Saal beim Rathaus in 26436 Jever
am 14.11.2018 von 19.00 bis 21.30 Uhr